Beton- und Stahlbetonbauer/in

In Ihrem Job brauchen Sie verschiedene Talente, denn Sie müssen gleichzeitig anpacken und mitdenken können. Sie arbeiten mit uralten Materialien, die selbst heute nicht zum alten Eisen gehören. Ihr Arbeitsort kann hoch in der Luft oder tief unter der Erde liegen. So abwechslungsreich arbeiten nur Beton- und Stahlbetonbauer/-innen!

Der Beruf

Die Ausbildung zum/zur Beton- und Stahlbetonbauer/in dauert drei Jahre und findet parallel im Betrieb und in der Berufsschule statt. Der Beruf ist körperlich fordernd. Handwerkliche Begabung und Teamfähigkeit sind Grundvoraussetzungen.

Wie sieht der Arbeitsalltag von Beton- und Stahlbetonbauer/innen aus?

Ob Einfamilienhäuser, Hochhäuser, Brücken, Turnhallen oder Fernsehtürme: Praktisch jedes Gebäude unseres Alltags wurde von und mit Beton- und Stahlbetonbauer/innen erschaffen. Es handelt sich um einen Beruf, bei dem Sie abends sehen, was Sie am Tag geleistet haben!

Beton- und Stahlbetonbauer/innen arbeiten auf Baustellen und sind für alle Arbeitsschritte zuständig, bei denen Beton verwendet wird. Bevor das Mauerwerk von einem Haus steht, müssen zuerst Schalungen gefertigt werden, in die der Beton gegossen wird. Mittels Pumpen werden die Betongemische dann in diese Schalungen gegossen. Vorhandene Schäden werden durch den Stahl- und Betonbauer behoben.  Außerdem zählen die Dämmung und die Isolierung von Bauwerken zu ihren Aufgaben. Frischluft-Fanatiker finden hier ihren Traumberuf: Beton- und Stahlbetonbauer/-innen arbeiten meist im Freien oder in Rohbauten.

Beton ist nicht gleich Beton: Als Beton- und Stahlbetonbauer/-in arbeiten Sie mit modernsten Materialien wie Stahlbeton, Textilbeton oder Faserbeton. Für besonders große Bauten müssen Stützwände mit Betonstahl verstärkt werden, diese nennt man Bewehrungen. In diesem zukunftssicheren Job haben Sie Aufstiegschancen bis zur Meisterqualifikation.

Die Ausbildung

Schulabschluss: i.d.R. wird mind. ein Hauptschulabschluss gefordert

Art der Ausbildung: dual (Berufsschule und Betrieb)

Zuständige Stelle: IHK oder Handwerkskammer

Dauer: 3 Jahre

 

Diese Berufe könnten Sie auch interessieren

    In welchen Branchen arbeiten Beton- und Stahlbetonbauer/innen?

    In folgenden Bereichen werden Beton- und Stahlbetonbauer/innen eingesetzt:

    • Wohnungsbau
    • Gewerbe- und Industriebau
    • Sanierung
    • Öffentlicher Dienst
    • Herstellung von Betonteilen
    • Andere handwerkliche Berufe (Quereinstieg)

     

    Geschichte des Berufs

    Ähnliche Substanzen wurden bereits in der Antike zum Bauen verwendet. Das macht den Beruf aber nicht altbacken: Erstens stehen viele antike Bauwerke nach wie vor sicher an ihrem Platz (das nennen wir Nachhaltigkeit!), zweitens zählt der Beton immer noch zu den besten Baumaterialien! Das erste Bauwerk in Stahlbetonbauweise wurde 1889/99 in Deutschland fertiggestellt – das Jahr, in dem auch der Eiffelturm errichtet wurde. Obwohl sich viele Arbeitsschritte noch ähneln, ist Beton- und Stahlbetonbauer/in heute ein hochmoderner Beruf, der sich immer wieder an neue Techniken und Materialien anpasst.

    Wussten Sie schon, dass …

    • … Beton auch als „Kunststein“ bezeichnet wird?
    • … unverputzter Beton für Inneneinrichtungen total im Trend liegt?
    • … der moderne Beton erst vor 150 Jahren erfunden wurde?
    • … es einen Longdrink mit dem Namen „Beton“ gibt? Er wird aus BEcherovka und TONic gemixt.

     

    Ähnliche Berufe zum/zur Beton- und Stahlbetonbauer/in

    Dank persona service habe ich meinen Traumberuf gefunden.

    Anna Z.

    Ortsnah eingesetzt zu werden, das ist mir wichtig.

    Hans Jürgen W.

    Ich bin ein Mensch, der gerne dazulernt.

    Peter K.

    Mit persona service bringe ich Beruf und Familie unter einen Hut.

    Peggy R.G.