Fachlagerist/in

Sie sind gut in Form, behalten gerne den Überblick und finden somit alles wieder? Sie nehmen die Waren an, sortieren und lagern Sie – und leiten sie ggf. weiter. Wir erkennen in Ihnen deshalb direkt eine/n qualifizierten Fachlageristen/in.

Aktuelles

Egal ob die zweijährige Ausbildung zum Fachlageristen oder die dreijährige Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik - einen Aspekt des Berufes finden vor allem junge Männer durchaus reizvoll: Die Lageristen fahren ziemlich viel Gabelstapler. Was übrigens nicht heißt, dass junge Frauen daran nicht mindestens ebenso viel Spaß haben können. 

Wie sieht der Arbeitsalltag eines Fachlageristen/einer Fachlageristin aus? 

Sie arbeiten sehr selbstständig und nehmen in erster Linie Waren/Güter an und prüfen anhand der Begleitpapiere die Art, Menge und Beschaffenheit der Lieferungen. Darüber hinaus sind sie aber auch für das Packen, Sortieren und Lagern zuständig – selbstverständlich anforderungsgerecht nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten und unter Beachtung der Lagerordnung.

Lieferungen für den Versand zusammenzustellen bzw. Güter an die entsprechenden Stellen im Betrieb weiterleiten gehört ebenfalls zu den Aufgaben. Fachlageristen nutzen betriebliche computergestützte Informations-, Lager-  und Kommunikationssysteme. Bei der Weiterleitung der Güter arbeiten sie gekonnt mit verschiedenen Transportgeräten und Fördermitteln, wie beispielsweise Gabelstapler oder Sortieranlagen. Sie arbeiten dabei stets team- und kundenorientiert und beachten die Grundsätze des Arbeits- sowie Umweltschutzes. 

In der Ausbildung zum Fachlageristen lernt man u.a., wie Lagerbestände und Auftragsunterlagen kontrolliert werden oder wie man Arbeitsaufträge kundenorientiert ausführt. Außerdem erfahren Sie, auf was es bei der Einlagerung von besonderen Gütern, wie etwa gefährlichen Arbeitsstoffen oder verderblicher Ware, ankommt.

Nach der Ausbildung arbeiten Fachlageristen/innen in der Regel in Lagerhallen von Industrie-, Handels- und Speditionsbetrieben oder anderen Logistikdienstleistern.

Darauf kommt es im Allgemeinen an: 

  • Gute körperliche Konstitution 
  • (z.B. Arbeiten Lagerhallen, Kühlhallen oder im Freien zu jeder Jahreszeit, schwere Gegenstände von Hand heben).
  • Organisatorische Fähigkeiten und Sorgfalt 
  • (z.B. Be- und Entladezeiten sowie Lagerplätze zuteilen, angelieferte Waren auf Vollständigkeit und Unversehrtheit kontrollieren).
  • Räumliches Vorstellungsvermögen 
  • (z.B. Güter im Lager unter Berücksichtigung von Warenart, Beschaffenheit, Volumen u. Gewicht verstauen).
  • Umsicht und Verantwortungsbewusstsein 
  • (z.B. beim Bedienen von Fördersystemen oder Hebezeugen).


Die Ausbildung

Art der Ausbildung: Dual (Berufsschule und Betrieb)
Zuständige Stelle: IHK
Dauer: 2 Jahre, Verkürzung auf 1-1,5 Jahre möglich
Schulische Voraussetzungen: Rechtlich gibt es keine schulischen Voraussetzungen für den Beruf Fachlagerist. In der Vergangenheit hatte der Großteil der Azubis den Hauptschulabschluss, wie das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) erhoben hat. Etwa ein Drittel der Ausbildungsanfänger hatte den Realschulabschluss und ein kleiner Anteil wurde ohne Schulabschluss eingestellt.

Ausbildungsbetriebe 

  • Logistikzentren von Groß- und Einzelhandelsbetrieben
  • Versandhandelsunternehmen
  • Industriebetriebe
  • Größere Speditionen und Logistikdienstleister


Fachlageristen und Fachlageristinnen arbeiten in erster Linie:
 

  • im Lager
  • in Kühlhäusern 
  • in Fabrikhallen 


Weiterbildung 

Die Ausbildung des zweijährigen Ausbildungsberufes Fachlagerist/-in kann nach den Vorschriften für das dritte Ausbildungsjahr des ebenfalls neu geordneten Ausbildungsberufes Fachkraft für Lagerlogistik fortgesetzt werden. Ebenfalls möglich: Ausbildung zum Logistiker, als geprüfter Meister für Lagerwirtschaft oder als Betriebswirt, Verkehrsfachwirt, Logistiker (FH/UNI).

Wussten Sie schon, dass …

  • der Sänger Andreas Bourani nach seinem Schulabbruch u.a. diese Jobs hatte: Er stapelte im Getränkemarkt Kisten und montierte am Fließband Computerteile. Heute feiert der Popsänger große Erfolge! 
  • es eine „chaotische Lagerhaltung“ gibt, in der die Artikel keinen festen Platz haben?
  • man bei der Bewerbung für einen Fachlageristen-Job vor allem auf die Fächer Mathematik und Englisch achtet?  
  • es sehr verrückte Lagerplätze gibt? Z.B. lagert eine Kelterei in Frankfurt ihren Apfelwein in 3 U-Booten aus dem 2. Weltkrieg.  

Ähnliche Berufe zum Fachlageristen:


Hinweis
: Ausschließlich aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die Verwendung der weiblichen und männlichen Form verzichtet.

Wir haben den passenden Job für Sie

Jetzt bewerben als Fachlagerist/in.

Dank persona service habe ich meinen Traumberuf gefunden.

Anna Z.

Ortsnah eingesetzt zu werden, das ist mir wichtig.

Hans Jürgen W.

Ich bin ein Mensch, der gerne dazulernt.

Peter K.

Mit persona service bringe ich Beruf und Familie unter einen Hut.

Peggy R.G.