Helfer/in Küche

Aufgaben, Einsatzgebiete und Gehalt: Das erwartet Sie, wenn sie dort arbeiten, wo Genuss entsteht

Kennen Sie Linguini und Rémy, den Küchenjungen und die Ratte aus dem Erfolgsfilm „Ratatouille“? Diese beiden beginnen ihre gemeinsame Karriere in der Küche als das, was unverzichtbar für jede erfolgreiche Küche ist: als Küchenhilfe. 

Während die Kunden ihre Speisen im Gastraum genießen, arbeiten Sie als Küchenhilfe hinter den Kulissen eng mit den Küchenchefs zusammen. In Deutschland werden jährlich 80,9 Milliarden Euro Umsatz im Gastgewerbe erzielt – ein bedeutender Wirtschaftszweig, in dem Sie als unverzichtbarer Helfer für die Kunst des Kochens einen wichtigen Beitrag leisten. Die Sterne stehen gut, denn: gegessen wird immer.

Was sind die Aufgaben eines Helfers in der Küche?

Vom kleinen Familienrestaurant bis zur Großküche – Helfer im Bereich Küche sind in Gasthöfen, Catering-Unternehmen, Hotels und Kantinen im Einsatz. Sie führen meist einfachere Tätigkeiten aus und unterstützen Küchenchefs und Köche bei der Herstellung der Speisen. Küchenhelfer arbeiten ihren Fachkräften zu, indem sie Gemüse, Früchte und Salat waschen und schneiden. Saucen, Marinaden und Dressings bereiten sie nach Rezept je nach Lokal selbstständig zu, ebenso wie Beilagensalate oder Häppchen. Auch die fachgerechte Lagerung von Lebensmitteln in Kühl- und Trockenlagern gehört zum Aufgabenbereich. Außerdem bedienen sie verschiedene Küchenmaschinen nach Anleitung und werden während eines Arbeitstags mit Aufräum-, Spül- und Reinigungsarbeiten betraut. Sie haben immer ein Auge auf die Lagerräume – damit die Küche stets mit allen benötigten Nahrungsmitteln versorgt ist.

Traumbranche Gastronomie?

  • Mit unserer Jobbörsen-App bleiben Sie auch unterwegs über freie Stellen informiert.

    Für die Jobsuche gut gewAPPnet https://www.persona.de/fuer-bewerber/jobboersen-app/

Voraussetzungen für eine Anstellung als Helfer in der Küche

Für die Beschäftigung als Helfer in der Küche ist keine Ausbildung erforderlich. Erste Erfahrungen mit Lebensmitteln oder in der Gastronomie sind von Vorteil – eine umfangreiche Einweisung am Arbeitsplatz sorgt jedoch dafür, dass Helfer in der Küche alle wichtigen Handgriffe und Techniken erlernen.

Die Arbeit in gastronomischen Betrieben erfordert körperliche Fitness und eine hohe psychische Belastbarkeit. Wenn viele Gerichte gleichzeitig in den Gastraum geschickt werden, ist es meist laut und hektisch – Ruhe bewahren in stressigen Situation ist für Küchenhilfen das A und O. Belastbarkeit und Kommunikationsfähigkeit sind ebenfalls wichtige Eigenschaften am Arbeitsplatz, genauso wie Körperkraft, denn häufig werden große Gefäße und Küchengeräte als auch schwere Pfannen verwendet. Auch langes Stehen gehört zum Arbeitsalltag.

Die Arbeit in der Gastronomie erfordert Leidenschaft, Motivation und Durchhaltevermögen. Küchenhilfen werden häufig sehr flexibel und vor allem zu den Stoßzeiten der Gastronomie eingesetzt – also mittags und abends, an Wochenenden und Feiertagen.

Wichtig: Wer mit Lebensmitteln arbeitet, benötigt eine Bescheinigung nach dem Infektionsschutzgesetz. Nach einer mündlichen und schriftlichen Belehrung im Gesundheitsamt, die über die Gefahren bei der Arbeit mit unverpackten Lebensmitteln aufklärt, dürfen Mitarbeiter in der Gastronomie tätig werden.

In welchen Betrieben arbeitet ein Helfer im Bereich Küche?

Küchenhilfen finden häufig eine Anstellung in den folgenden Branchen und Betrieben:

  • Gastronomie, Catering und Hotellerie
  • Krankenhäuser, Heime oder Tagesstätten
  • Ausflugs- und Kreuzfahrtschiffe


Die Perspektiven

Küchenhilfen werden manchmal auch als „Beiköche“ bezeichnet, da sie den Koch und das weitere Küchenpersonal bei der Zubereitung von Gerichten unterstützen. Allerdings ist „Beikoch / Beiköchin“ ein Ausbildungsberuf, den verschiedene Bildungsträger als zwei-bis dreijährige Vollzeitausbildung anbieten. Je nach Arbeitgeber können Sie – sofern Ihr Herz für die Küche schlägt – Lehrgänge und Kurse besuchen, um fachlich auf dem Laufenden zu sein oder sich für „höhere“ Aufgaben zu qualifizieren, beispielsweise Küchenwesen, Hygiene und Kochen. Und wenn Sie schon viele Jahre in der Küche gearbeitet haben, kommen Weiterbildungen zum Koch oder Küchenmeister infrage.

Wussten Sie schon, dass…

  • die monatliche Bruttovergütung eines Helfers in der Küche zwischen 1.560€ und 1.796€ liegt?1
  • im Jahr 2015 mehr als 221.000 Unternehmen im deutschen Gastgewerbe tätig waren?
  • 41 Prozent der Berufstätigen in Deutschland mittags auswärts essen?


Ähnliche Berufe

  • Helfer/in in der Lebensmittelherstellung
  • Helfer/in im Gastgewerbe
  • Helfer/in in der Hauswirtschaft
  • Fachverkäufer/in im Lebensmittelhandwerk


Hinweis: Ausschließlich aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die Verwendung der weiblichen und männlichen Form verzichtet.

Quelle: https://berufenet.arbeitsagentur.de/berufenet/faces/index?path=null/kurzbeschreibung/verdienstmoeglichkeiten&dkz=3751 
Quelle: https://www.dehoga-bundesverband.de/zahlen-fakten/anzahl-der-unternehmen/
Quelle: http://www.bmel.de/SharedDocs/Downloads/Broschueren/Ernaehrungsreport2017.pdf?__blob=publicat

Wir haben den passenden Job für Sie

Jetzt bewerben als Helfer/in Küche

Dank persona service habe ich meinen Traumberuf gefunden.

Anna Z.

Ortsnah eingesetzt zu werden, das ist mir wichtig.

Hans Jürgen W.

Mit persona service bringe ich Beruf und Familie unter einen Hut.

Peggy R.G.