Industriekaufmann / Industriekauffrau

"Kaufmännisches Interesse und Verantwortungsbewusstsein sind gefragt: Sie bringen Freude am Umgang mit Zahlen und Daten mit, Kommunikationsfähigkeit und Verhandlungsgeschick? Dann kann es nicht anders sein, dass Sie als Industriekaufmann/-frau arbeiten."

Wie sieht der Arbeitsalltag eines Industriekaufmanns/-frau aus?

Als Industriekaufmann/-frau sind Sie ein echtes Allround-Talent und arbeiten 100 Prozent organisiert und strukturiert. Zu Ihren Tätigkeiten gehören kaufmännisch-betriebswirtschaftliche Aufgabenbereiche wie Materialwirtschaft, Vertrieb und Marketing, Personalwesen sowie Finanz- und Rechnungswesen. Sämtliche anfallende Verwaltungsabläufe gehören zu Ihren Aufgaben und Sie kennen sich bestens mit den Unternehmensabläufen und –prozessen aus wie beispielsweise: 

  • den Verkauf von Produkten oder Dienstleistungen
  • die Auftragsabwicklung
  • die Kundenbetreuung und -beratung
  • die Analyse von Marktpotentialen
  • die Entwicklung von Marketing- und Vertriebsstrategien
  • die Bedarfsermittlung und Planung in der Materialwirtschaft
  • das Erstellen von Gehaltsabrechnungen, Personalstatistiken und Personalakten


Nicht selten sind auch Fremdsprachenkenntnisse für die Kundenkommunikation erforderlich. 

Die Ausbildung

Schulabschluss: Rechtlich ist keine bestimmte Vorbildung erforderlich, überwiegend aber bevorzugen Betriebe Auszubildende mit einer Hochschulreife.
Die Ausbildung: Industriekaufmann/-frau ist ein 3-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf in Industrie und Handel und im Handwerk.
Art der Ausbildung: Dual (Berufsschule und Betrieb), auch schulisch möglich
Zuständige Stelle: IHK
Dauer: 3 Jahre, Verkürzung auf 2-2,5 Jahre möglich

In welchen Branchen arbeitet ein Industriekaufmann/-frau?

Industriekaufleute arbeiten in Unternehmen aller Wirtschaftsbereiche wie beispielsweise: 

  • Chemie, Pharmazie, Kunststoff 
  • Fahrzeugbau, -instandhaltung 
  • Glas, Keramik, Rohstoffverarbeitung 
  • Holz, Möbel 
  • Metall- und Maschinenbau 
  • Feinmechanik, Optik 
  • Nahrungs- und Genussmittelherstellung 
  • Papier und Druck


Wussten Sie schon, dass …

  • sowohl Fußball-Nationalspieler Arne Friedrich, als auch Comedian Simon Gosejohan ausgebildete Industriekaufmänner sind?
  • Sie mit einem besonders guten Ausbildungsabschluss die Möglichkeit haben, ein IHK-Stipendium für eine Weiterbildung zu erwerben?


Quelle 04.07.2016, Ausbildung: www.ausbildung.de/berufe/industriekaufmann/

Ähnliche Berufe zum Industriekaufmann/-frau: 

  • Bürokaufmann/-frau
  • Kaufmann/-frau für Büromanagement
  • Fachangestellte/r für Bürokommunikation
  • Betriebswirt/in - allg. Betriebswirtschaft
  • Veranstaltungskaufmann/-frau


Hinweis
: Ausschließlich aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die Verwendung der weiblichen und männlichen Form verzichtet.

Wir haben den passenden Job für Sie

Jetzt bewerben als Industriekaufmann/-frau.