Qualitätskontrolleur / Qualitätskontrolleurin

Besonders in der industriellen Fertigung ist es von Bedeutung, dass alle Produkte einen gleichbleibenden Qualitätsstandard erfüllen.  

Wie sieht der Arbeitsalltag eines Qualitätskontrolleurs aus? 
Ein/e Qualitätskontrolleur/in begutachtet verschiedene Produkte und Dienstleistungen eines Unternehmens. Sie prüfen nicht nur die Qualität der Produkte sondern auch die Einhaltung rechtlicher Normen. Es werden unter anderem die Endprodukte und die Materialien untersucht sowie Produktionsabläufe überwacht. Anschließend werden die Messungen ordnungsgemäß protokolliert und analysiert.  

Die Ausbildung
Die Ausbildung:
berufliche Umschulung, in der Regel bei der zuständigen Industrie- und Handelskammer (IHK)
Voraussetzung: keine einheitliche Regelung; empfehlenswert: eigenständige Berufsausbildung in dem Bereich, in dem man als Kontrolleur tätig sein möchte.  
Art der Ausbildung: keine einheitliche Regelung  

In welchen Branchen arbeiten Qualitätskontrolleure?
Qualitätskontrolleure können in nahezu allen Branchen arbeiten, in denen Produkte gefertigt werden. Doch auch Dienstleistungen können in gewisser Weise einer Kontrolle unterzogen werden.  
Ähnliche Berufe zum Qualitätskontrolleur 


Hinweis
: Ausschließlich aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die Verwendung der weiblichen und männlichen Form verzichtet.

Wir haben den passenden Job für Sie

Jetzt bewerben als Qualitätskontrolleur.