Textil- und Modenäher/-in

Kleider von der Stange haben Sie noch nie so richtig überzeugt? Sie sind kreativ, handwerklich geschickt und haben flinke Finger? Fangen Sie an, Ihre Kleidung und Heimtextilien selbst zu nähen, denn die Ausbildung zum/zur Textil- und Modenäher/-in ist genau das Richtige für Sie!

Wie sieht der Arbeitsalltag eines Nähers/einer Näherin aus?

Als Textil- und Modenäher/-in sind Sie dafür zuständig, dass die Entwürfe einer neuen Modekollektion oder von Heimtextilien umgesetzt werden. Mit geschickten Händen sind Sie also für die Details zuständig: Damit die Textilien angefertigt werden können, erstellen Sie am PC mit den dafür vorgesehen Programmen Schnittlagebilder, diese Schablonen drucken Sie aus, stecken sie auf dem Stoff fest und schneiden die Formen dann zunächst grob und schließlich sorgfältig aus. Die einzelnen Stücke werden daraufhin in der Bügelei mit Bügeleisen, Druck- oder Pressmaschinen in Form gebracht, sodass Sie die Stoffstücke in der Näherei schließlich zusammennähen können. Abschließend verleihen Sie den Textilien je nach Bedarf mit Reißverschlüssen, Knöpfen oder verschiedenen Nähten den letzten Schliff. Zwar führen Sie feine Arbeiten noch von Hand mit Nadel und Faden durch, doch den Großteil Ihrer Aufgaben erledigen Sie mithilfe von Zuschneide-, Bügel- und Spezialnähmaschinen. Daher gehört auch die Pflege und Wartung dieser Maschinen zu Ihren Pflichten.
Bevor das Textil den Produktionsbereich verlässt, überprüfen Sie, ob es den Qualitätsanforderungen entspricht und ergreifen Maßnahmen zur Qualitätssicherung. Während der Ausbildung lernen Sie also die Bereiche Zuschnitt, Näherei, Bügelei und Warenkontrolle kennen, später spezialisieren Sie sich jedoch auf einen der Arbeitsschritte und führen die Arbeiten im Team aus.

Die Ausbildung

Schulabschluss: Hauptschulabschluss
Die Ausbildungsart: dual (Berufsschule und Betrieb
Dauer: 2 Jahre, Verkürzung auf 1 bis 1,5 Jahre möglich

Die Ausbildung zum/zur Textil- und Modenäher/-in ist eine duale Ausbildung. Hier besuchen Sie ganz klassisch an bis zu zwei Tagen pro Wochen oder im Blockunterricht die Berufsschule. Hier lernen Sie alles über Werk- und Hilfsstoffe, wie man mit den unterschiedlichen Maschinen umgeht und wie man Schnittschablonen und Markierungen auf Stoffen anbringt. Während der restlichen Zeit arbeiten Sie im Betrieb und wenden das Erlernte direkt praktisch an.

 

Diese Berufe könnten Sie auch interessieren:

  • Feinwerkmechaniker/-in

    Feinwerkmechaniker/-in Feinwerkmechaniker/-in Feinwerkmechaniker fertigen kleinste Bauteile für Fahrzeuge, Verpackungen, Maschinen oder Geräte an.

  • Änderungsschneider/-in

    Änderungsschneider/-in Änderungsschneider/-in Ist die Hose zu lang, die Jacke zu weit oder die Bluse zu eng? Hier hilft der Änderungsschneider!

Traumberuf in der Modebranche?

  • Mit unserer Jobbörsen-App bleiben Sie auch unterwegs über freie Stellen informiert.

    Für die Jobsuche gut gewAPPnet https://www.persona.de/fuer-bewerber/jobboersen-app/

In welchen Branchen arbeiten Textil- und Modenäher/-innen?

Als Näher/-in können Sie vor allem in folgenden Bereichen arbeiten:

  • Betriebe der industriellen Bekleidungs- und Textilfertigung
  • Hersteller von Heimtextilien
  • Große Bekleidungshäuser mit integriertem Änderungsdienst
  • Fachgeschäfte für Heimtextilien oder Reisegepäck


Welche Fähigkeiten und Eigenschaften sollte ein/e Näher/-in mitbringen?

Grundlegende Voraussetzung für eine Ausbildung zum/zur Textil- und Modenäher/-in ist selbstverständlich Interesse an Mode und Stoffen. Daneben sind handwerkliches Geschick sowie Sorgfalt für Textil- und Modenäher das A und O. Oft haben Sie mit hochwertigen Stoffen zu tun, die Sie ordentlich zuschneiden und vernähen müssen – auch, wenn es mal etwas stressiger zugeht.
Darüber hinaus sollten Sie auch über technisches Verständnis verfügen, da zu Ihren Aufgaben auch die Pflege und Wartung von Nähmaschinen gehört. Für die Berechnung von textilen Flächen und  Losgrößen sind außerdem gute Kenntnisse der Mathematik von Vorteil. Mit einer Prise Kreativität bringen Sie alles mit, was ein/e Textil- und Modenäher/-in braucht!

Weiterbildung nach der Ausbildung

Haben Sie die Abschlussprüfung zum/zur Textil- und Modenäher/-in erfolgreich abgeschlossen, können Sie sich dazu entscheiden die Ausbildung um ein Jahr zu verlängern und die Prüfung zum/zur Textil- und Modeschneider/-in abzulegen. Darüber hinaus haben Sie noch einige andere Möglichkeiten der Weiterbildung: Sie können sich z.B. zum Industriemeister für Textilwirtschaft oder zum Techniker der Fachrichtung Bekleidungstechnik oder Bekleidungsfertigung fortbilden. Mittels solcher Aufstiegsweiterbildungen haben Sie dann auch die Möglichkeit, in Führungspositionen aufzusteigen.
Besonders, wenn Sie kreativer arbeiten möchten und das Abitur oder Fachabitur haben, kann sich ein Studium für Sie lohnen. Hier können Sie Bachelorabschlüsse im Textilmanagement, Modedesign oder Textil- und Bekleidungstechnik erwerben.

Wussten Sie schon, dass …

  • … über ein Viertel aller Kleidungsstücke, die man in Deutschland kaufen kann, in China hergestellt werden?
  • … Nadeln aus Eisen schon im 14. Jahrhundert hergestellt wurden?
  • … Lotusseide als das teuerste Textil der Welt gilt? Sie wird aus den Fasern der indischen Lotusblume gewonnen. Im Winter wärmt sie und im Sommer hält sie schön kühl.
  • … bis 1830 ausschließlich mit der Hand genäht wurde? Gute Schneider und Näher konnten 30 Stiche in der Minute machen.
  • … das Wort „Cord“ vom französischen „Cord du roi“ kommt und übersetzt „Stoff des Königs“ bedeutet?


Ähnliche Berufe zum/zur Näher/-in:


Quellen: www.ausbildung.de, www.azubiyo.de, www.aubi-plus.de, www.azubi.de


Hinweis: Ausschließlich aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die Verwendung der weiblichen und männlichen Form verzichtet.


Wir haben den passenden Job für Sie

Nutzen Sie jetzt die Chance und bewerben sich als Textil- und Modenäher/-in!

Dank persona service habe ich meinen Traumberuf gefunden.

Anna Z.

Ortsnah eingesetzt zu werden, das ist mir wichtig.

Hans Jürgen W.

Ich bin ein Mensch, der gerne dazulernt.

Peter K.

Mit persona service bringe ich Beruf und Familie unter einen Hut.

Peggy R.G.