Verfahrensmechaniker/in

Sie sind daran interessiert Bauteile für verschiedenste Gegenstände und Branchen herzustellen? Dann ist der Beruf des Verfahrensmechanikers definitiv die richtige Wahl!

Wie sieht der Arbeitsalltag eines Verfahrensmechanikers aus?

Verfahrensmechaniker stellen verschiedenste Produkte her: Autoreifen, Brillen, Verpackungen, Legosteine und vieles mehr.

Sie bereiten die Produktion vor, bringen die notwendigen Materialen mithilfe von Maschinen in die richtige Form und bauen die hergestellten Teile zusammen. Auch das Austauschen von Spritzgusswerkzeugen und das Einstellen der Maschinen zählen zu den Aufgaben.
Außerdem prüfen Sie die Qualität der hergestellten Produkte. Schon während des Produktionsprozesses werden Kontrollen durchgeführt.
Damit die Produktion immer einwandfrei läuft, müssen die Anlagen und Maschinen regelmäßig gewartet und Instand gesetzt werden.

Traumbranche Handwerk?

  • Mit unserer Jobbörsen-App bleiben Sie auch unterwegs über freie Stellen informiert.

    Für die Jobsuche gut gewAPPnet https://www.persona.de/fuer-bewerber/jobboersen-app/

Ausbildung

Die Ausbildung gliedert sich in vier verschiedene Bereiche: Kunststoff- und Kautschuktechnik, Beschichtungstechnik, Glastechnik und Transportbeton. Sie können sich die Fachrichtung aussuchen, die Sie am meisten interessiert.

Empfohlener Schulabschluss:
mittlerer Schulabschluss (Realschule)
Art der Ausbildung: dual (Berufsschule und Betrieb)
Dauer: 3 Jahre
Zuständige Stelle: IHK

Welche persönlichen Eigenschaften sind von Vorteil?

  • Handwerkliches Geschick
  • Räumliches Vorstellungsvermögen
  • Technisches Verständnis


In welchen Branchen arbeiten Verfahrensmechaniker?

  • in der Kunststoff und Kautschuk verarbeitenden Industrie
  • in der Glasindustrie
  • in Industriebetrieben des Fahrzeugbaus oder Maschinen- und Anlagenbaus
  • in Unternehmen des Beton- und Stahlbetonbaus


Ähnliche Berufe zum Verfahrensmechaniker:


Wussten Sie schon, dass …

  • manche Kunststoffe, die Verfahrensmechaniker für den Autobau herstellen, dem Geruch der weiblichen Mader ähneln. Deswegen kriechen die männlichen Mader unter die Motorhaube und zernagen Leitungen und Kabel.


Quelle 29.06.2017, Ausbildung: https://www.ausbildung.de/berufe/verfahrensmechaniker/#ueberblick
Quelle 29.06.2017, Bundesagentur für Arbeit: https://berufenet.arbeitsagentur.de/berufenet/faces/index?path=null/suchergebnisse&such=verfahrensmechaniker

Hinweis: Ausschließlich aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die Verwendung der weiblichen und männlichen Form verzichtet.

Wir haben den passenden Job für Sie

Jetzt bewerben als Verfahrensmechaniker/in

Dank persona service habe ich meinen Traumberuf gefunden.

Anna Z.

Ortsnah eingesetzt zu werden, das ist mir wichtig.

Hans Jürgen W.

Mit persona service bringe ich Beruf und Familie unter einen Hut.

Peggy R.G.