Berufliche Netzwerke richtig nutzen

     

    Berufliche Netzwerke richtig nutzen

    Xing und Co. korrekt nutzen – wie funktioniert das? Ein öffentliches Profil in einem berufsbezogenen sozialen Netzwerk bzw. Karrierenetzwerk kann für Arbeitgeber und Arbeitnehmer von großem Vorteil sein. Immer mehr Unternehmen „sourcen“ aktiv nach Nachwuchskräften und neuen Mitarbeitern und greifen dafür auf Netzwerke wie LinkedIn oder Xing zurück.

     

    Job-Netzwerk vs. Social Network: Die Unterschiede

    Ein berufliches Netzwerk wie Xing sollte niemals mit einem reinen Social Network wie Facebook verwechselt werden. Die Nutzung erfolgt ganz grundsätzlich anders. Im Berufsnetzwerk geht es in erster Linie um ehrliche und strikt berufsbezogene Selbstdarstellung. Übertreibungen oder unehrliche Informationen können auf Facebook unterhaltsam sein, sind aber in beruflichen Netzwerken fehl am Platz und können sich nachteilig auf den Eindruck des Profils auswirken. Informationen im Karrierenetzwerk sollten deshalb wahrheitsgemäß und möglichst konsistent sein.

     

    Der Nutzen von beruflichen Netzwerken: Information

    Die beruflichen Netzwerke haben sich auf den Arbeitnehmer- und Arbeitgebermarkt spezialisiert. Die Plattformen bieten für User und Unternehmen die Möglichkeit, persönliche berufliche Skills, Vorlieben und Wünsche über ein Profil abzubilden. Der primäre Nutzen eines Karriere-Netzwerks ist also ganz eindeutig die berufliche Selbstdarstellung. Daraus folgen verschiedene Nutzungsmöglichkeiten, die folgendermaßen zusammengefasst werden können:

    Sie können sich über Unternehmen und andere Personen informieren.

    • Wie stellt sich das Unternehmen im Netz dar?
    • Wer arbeitet bereits dort? Welche Werdegänge haben die Mitarbeiter?
    • Wer sind meine Kollegen?

     

    Unternehmen und andere Personen können sich über Sie informieren.

    • Wie stellen Sie sich dar?
    • Wie sieht Ihr Lebenslauf aus? Stimmen die Angaben mit der Bewerbung überein?
    • Welche Kontakte haben Sie?

     

    Der Nutzen von beruflichen Netzwerken: Networking

    Networking ist die zweite wichtige Funktion von Karrierenetzwerken. Im Grunde funktionieren Xing, LinkedIn etc. wie ein interaktives Adressbuch.
    Berufliches Netzwerken hat viele Vorteile. Stellen Sie sich beispielsweise vor, ein Kollege verlässt die Firma und ist 3 Jahre später Abteilungsleiter und auf der Suche nach Personal. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass er seine Kontakte durchgeht und so an Sie denkt!
    Auch bei Kollegen aus anderen Abteilungen, der Geschäftsleitung oder Firmen, bei denen es mal nicht ganz für eine Einstellung gereicht hat, bleiben Sie im Gedächtnis!

     

    Karrierenetzwerke gezielt nutzen: Unsere Tipps

    • Seien Sie nicht zu schüchtern! Schauen Sie regelmäßig nach, wer Ihnen vorgeschlagen wird, und „adden“ Sie Ihnen bekannte Personen. Dafür sind berufliche Netzwerke schließlich da!
    • Sie sollten aber auch keine Kontakte „horten“ – fügen Sie nicht wahllos irgendwelche Kontakte ohne Anlass hinzu.
    • Schauen Sie regelmäßig, welche Kontakte Ihnen vorgeschlagen werden.
    • Seien Sie sich bewusst, dass man in den meisten beruflichen Netzwerken sehen kann, dass Sie ein Profil betrachtet haben und auch, wie Sie es gefunden haben. Suchen Sie deshalb nur gezielt nach Kontakten, die Sie wirklich in Ihre Liste aufnehmen wollen.

     

    Berufliche Netzwerke: Welche Angaben muss ich machen?

    Neben Informationen über den beruflichen Werdegang wird in beruflichen Netzwerken auch nach individuellen Stärken und Soft Skills gefragt. Hierzu zählen Informationen wie Werdegang, Interessen und Skills. Das Profil kann durch ein Bild und möglicherweise auch ein kurzes Statement ergänzt werden. Hier gibt es keinen Leitfaden, wie ein Profil am besten gestrickt sein sollte. Grundsätzlich sollte man sich bewusst machen, dass das Profil durchaus als potenzielle Bewerbung dient. Füllen Sie die Angaben möglichst vollständig aus, überfrachten Sie Ihr Profil aber nicht mit unnötigen Informationen (Stichwort „Gewinner des Vorlesewettbewerbs“). Im Employer Branding gibt es unterschiedliche Ansätze, mit welchen Inhalten zukünftige Mitarbeiter am besten geworben werden können.

     

    Jobsuche über ein berufliches Netzwerk: So geht’s!

    Wie nutzt man die Karrierenetzwerke richtig, wenn man eine neue Stelle sucht? Als Arbeitnehmer auf Jobsuche kann man die Plattformen auf gezielt verwenden. Ihr Profil ist ein öffentliches Aushängeschild für interessierte Unternehmen. Es ist also sinnvoll, das Profil so aufzubereiten, dass ein Personaler auf einen Blick alle notwendigen Informationen sehen und den Arbeitnehmer kontaktieren kann. Häufig können Sie auch einen „Ich bin auf der Suche“-Status einstellen und/oder einen kleinen Text verfassen. Dieser sollte positiv formuliert sein. Also nicht „Ich bin arbeitslos und brauche dringend einen neuen Job“, sondern „Ich will mich weiterentwickeln und freue mich auf tolle Möglichkeiten im Rhein-Main-Gebiet!“

     

    Die beruflichen Netzwerke revolutionieren Bewerbungsprozesse

    Nicht selten nutzen Personaler spezielle Tools, welche das strategische Durchsuchen dieser Plattformen möglich machen. Gibt es eine Vakanz im Unternehmen, suchen Personaler, Dienstleister und Headhunter aktiv nach neuen Talenten für den Fachbereich. Egal ob als Student, Berufseinsteiger oder Arbeitnehmer: Das Profil kann ein erstes Interesse bei Unternehmen wecken und möglicherweise einen neuen und frischen Anreiz für den beruflichen Werdegang bieten.Immer häufiger können berufliche Netzwerke aber auch die Grundlage für Ihre Bewerbungen bilden. Viele Bewerbungsseiten sind über eine Schnittstelle mit einem oder mehreren Karrierenetzwerken verbunden. Wichtige Daten Ihrer Online-Bewerbung können dann direkt aus dem Netzwerk übernommen werden. Auch deshalb sollten Sie darauf achten, dass Ihre Daten zu pflegen.

     

    Berufliche Netzwerke richtig nutzen leicht gemacht: Active Sourcing in Gruppen

    Ob für den Aufbau von wichtigen Branchenkontakten oder einfach zum Kontakterhalt mit alten Kollegen – die Plattformen bieten zahlreiche Möglichkeiten, um nach alten und neuen Bekannten zu suchen und mit ihnen zu kommunizieren. Als „Active Sourcing“-Lösung bieten die Netzwerke auch die Möglichkeit, strategisch Kontakte aufzubauen. Der Beitritt zu einer Gruppe eignet sich dabei besonders, um auf Basis von bestimmten Interessen ein Netzwerk aufzubauen oder sogar Teil spannender Veranstaltungen zu werden. Selbstverständlich können diese Gruppen auch für den eigenen Zweck genutzt werden. Beispielsweise zum Teilen themenrelevanter Inhalte auf der eigenen Homepage, Werbung für passende Events oder einfach zur Anregung eines Diskussionsthemas. Personaler werden in Gruppen besonders oft auf Talente aufmerksam!

     

    Berufliche Netzwerke als Nachrichtenportal

    Die Nutzer- und Unternehmensprofile sind das Herzstück der Karriereportale. Dennoch sind berufliche Netzwerke immer auch soziale Netzwerke! Über die Gruppen haben wir weiter gerade bereits gesprochen.Wer hier ein bisschen filtert, kann durch die beruflichen Netzwerke immer auf dem aktuellsten Stand sein. Die Stimmung in der Branche, die aktuellsten Nachrichten, die neuesten Trends – hier wird alles geteilt und diskutiert, was aktuell so passiert.

     

    Brauche ich einen Premium-Account, um berufliche Netzwerke richtig nutzen zu können?

    Die Frage, ob Sie einen bezahlten Account für Ihre Karrierenetzwerke benötigen, können Sie nur selber beantworten. Prinzipiell können Sie die beruflichen Netzwerke auch gut nutzen, wenn Sie einen normalen Account anlegen. Die Premium-Accounts bieten jedoch einige Vorteile. Wenn Sie gerade aktiv auf Jobsuche sind, kann der Premium-Account daher durchaus sinnvoll sein! Wenn Sie die bezahlte Mitgliedschaft nur für einen kurzen Zeitraum benötigen, denken Sie daran, sich direkt eine Erinnerung für die Kündigung abzuspeichern.

     

     

    • Berufliche Netzwerke richtig nutzen

      Berufliche Netzwerke richtig nutzen

      von Anna Bornträger 04.01.2019
    • Small Talk im Berufsalltag

      Small Talk im Berufsalltag

      von Anna Bornträger 02.01.2019
    • Tipps für das Vorstellungsgespräch

      Tipps für das Vorstellungsgespräch

      von Diana Deparade 22.11.2018
    • Mit mehr Selbstvertrauen ins Vorstellungsgespräch

      Mit mehr Selbstvertrauen ins Vorstellungsgespräch

      von Saskia Knipschild 22.11.2018
    • Die fiese Frage nach dem Gehaltswunsch: was soll das eigentlich?

      Die fiese Frage nach dem Gehaltswunsch

      von Anna Bornträger 03.08.2018
    • Die Frage nach den Schwächen im Gespräch mit dem Personaler

      Die Frage nach den Schwächen im Gespräch

      von Inga Weber 23.07.2018
    • Gewusst wie: Bewerbungsschreiben – ganz ohne Floskeln

      Bewerbung – ganz ohne Floskeln

      von Anna Bornträger 27.06.2018
    • Einleitungssatz Ihrer Bewerbung: So punkten Sie mit Ihrem Bewerbungseinstieg

      Einleitungssatz Ihrer Bewerbung: So punkten Sie mit Ihrem Bewerbungseinstieg

      von Inga Weber 18.04.2018
    • Kleider machen erfolgreiche Bewerber

      Bewerbungsoutfit

      von Brigitte Booke 18.10.2017
    • Bewerbung mit Video

      Videobewerbung

      von Brigitte Booke 18.10.2017
    • Vorbereitung Vorstellungsgespräch

      Vorbereitung auf die Vorstellung beim Arbeitgeber

      von Kerstin Polch 18.10.2017
    • Best Ager – Bewerben mit 50+

      Best Ager – Bewerben mit 50+

      von Jannika Bücker 18.10.2017
    • Hinschauen im Vorstellungsgespräch

      Seien Sie achtsam im Gespräch

      von Kerstin Polch 18.10.2017
    • Der Lebenslauf: 15 Tipps!

      Der Lebenslauf: 15 Tipps!

      von Irene Deutsch 18.10.2017
    • Vorstellungsgespräch: Tipps für eine gelungene Selbstpräsentation

      Tipps für eine gelungene Selbstpräsentation

      von Brigitte Booke 18.10.2017

     

    Kommentare (0)

    Keine Kommentare gefunden!

    Neuen Kommentar schreiben

    Aktuelles

    Niederlassungen

    Sie finden uns bundesweit an über 200 Standorten - Starten Sie jetzt Ihre Niederlassungssuche.

    Für die Jobsuche gut gewAPPnet!

    Die ps-Jobbörsen App jetzt downloaden:

    Zum Google Play Store

    Zum App Store

    Mitarbeiterzufriedenheitsbefragung 2015: Rege Teilnahme und sehr erfreuliche Befragungswerte.

    Mehr...