Bewerbung per Video

Individuelle Video-Bewerbung statt klassischem Bewerbungsschreiben? Na klar. Video-Bewerbungen werden in der Generation Youtube immer beliebter! Ein Auftritt in der bunten, bewegten Bewerberwelt signalisiert den Personalern viel mehr als eine herkömmliche Mappe. Selbstbewusstsein, Kommunikationsgabe und Körpergefühl – Eigenschaften, die sonst erst im persönlichen Vorstellungsgespräch präsentiert würden, kommen via Video gut an. Der erste Eindruck zählt schließlich.

Fakt ist, dass ein klassisches Bewerbungsschreiben immer noch zum wichtigsten Teil der Bewerbung zählt. Hier präsentiert man sich als Mensch, zeigt, wer man ist, was einen motiviert und warum man gut zu Job und Arbeitgeber passt. Trotzdem bleiben im Bewerbungsschreiben wichtige Teile der Persönlichkeit verborgen: Die Art, wie man redet sowie die Gestik und Mimik. Hier setzt die Video-Bewerbung an. Damit kann man dem Personaler einen ganz besonderen ersten Eindruck von sich vermitteln, vorausgesetzt man beachtet ein paar wichtige Dinge. Unsere Tipps & Informationen für angehende Video-Bewerber helfen bestimmt weiter:

  • Welchen Inhalt soll die Video-Bewerbung bekommen? Wichtig ist für jeden Arbeitgeber die Motivation des Bewerbers zu erkennen. Dieser sollte sich im Vorfeld gut überlegen, warum er für das Unternehmen arbeiten möchte, welche Erfahrungen er mitbringt und mit welchen Stärken er das neue Team unterstützen kann. Außerdem sollte er anbringen, welche beruf¬lichen und schulischen Herausforderungen er in der letzten Zeit gemeistert hat. Es empfiehlt sich die Struktur und den Inhalt des Videos schriftlich vorzubereiten – Stichpunkte genügen, diese helfen später bei der Umsetzung.
  • Wie lang sollte das Video sein? Es kommt nicht darauf an, ein möglichst langes Video zu machen. Entscheidend ist der Inhalt. Empfehlenswert wäre ein Zeitrahmen von 30-90 Sekunden. Am besten also kurz und knackig.
  • Was kommt besser an: Vorlesen oder frei sprechen? Im Idealfall spricht der Bewerber möglichst frei und schaut dabei direkt in die Kamera. Es muss nicht perfekt oder fehlerfrei sein, Hauptsache er wirkt authentisch und sympathisch. Tipp: Als Orientierung kann man die Stichpunkte nutzen. Vor der Videoaufnahme sollte man den Text ein paar Mal sprechen, um Sicherheit zu gewinnen. Aber bitte nicht zu schnell sprechen und eine Stoppuhr bereithalten, um die Länge des Videos zu prüfen.
  • Welche Kleidung und welcher Hintergrund passen dazu? Am besten kleidet sich der Bewerber so, wie er auch zu einem Bewerbungsgespräch gehen würde. Wichtig ist es vor allem, sich in der Kleidung wohlzufühlen und dieses auch auszustrahlen. Der Hintergrund kann durchaus interessant sein, besonders wenn es sich um eine kreative Branche handelt. Von der Couch ist eher abzuraten. Eine schlichte und dezente Wahl wie z. B. am Schreib¬tisch oder in einer Büroatmosphäre ist allerdings nie verkehrt. Bei aktiveren Jobs können auch sportliche Szenen oder Kulissen in der Natur bzw. passend zum Job ausgewählt werden.
  • Wie sollte Tonqualität und Schnitt sein? Man muss den Bewerber gut verstehen können, deshalb ist bei der Qualität des Tons darauf zu achten, dass ruhig, klar und verständlich gesprochen wird. Falls das Video nicht in einem Stück verschickt wird, kann der Bewerber es auch entsprechend zurechtschneiden. Dann kann man einen Zusammenschnitt erstellen oder ergänzende Visualisierungen einfließen lassen, wie zum Beispiel Referenzen.
  • Gibt es gute Beispiele im Netz? Wer sich immer noch nicht vorstellen kann, wie eine Video-Bewerbung abläuft, sollte im Internet recherchieren. Hier findet man viele gute aber auch weniger professionelle Ansätze. Am besten man macht sich ein eigenes Bild davon und schaut, was am besten zu einem passt.


Unser Fazit:
Sich per Video zu bewerben, mag zunächst ungewohnt sein. Es ist aber eine tolle Chance, die eigene Persönlichkeit herauszustellen. Besonders wirksam ist sie bei Berufen mit viel Kundenkontakt: in denen man überzeugen muss und wo viel Teamwork gefordert ist, z. B. im Vertrieb oder Verkauf. Ein Bewerber-Video ist also die ideale Lösung, sich und die eigene Persönlichkeit besonders darzustellen. Ganz wichtig: Der Stil des Videos sollte zum eigenen Stil passen – aber auch zum Stil des Unternehmens bzw. zur Branche. Das Wichtigste zum Schluss: Bewerber sollten keine Angst vor Kreativität haben, aber in jedem Fall professionell rüberkommen. Den Mutigen gehören die Jobs von morgen!

Aktuelles

  • Aug172017

    Niederlassungseröffnung Hürth

    Mit der Eröffnung der Niederlassung Hürth ist das Rheinland nun mit einem starken Dreigestirn vertreten: Die Niederlassungen in Köln-Sülz (gegründet 1976), Köln-Deutz (gegründet 1993) und der neue Standort in Hürth.

Niederlassungen

Sie finden uns bundesweit an über 200 Standorten - Starten Sie jetzt Ihre Niederlassungssuche.

Mitarbeiterzufriedenheitsbefragung 2015: Rege Teilnahme und sehr erfreuliche Befragungswerte.

Mehr...