Jobsuche über soziale Netzwerke: Xing, LinkedIn, Facebook & Co.

Die Jobsuche über soziale Netzwerke wie Xing, LinkedIn oder Facebook als Garant für Erfolg? Es steht außer Frage: Social Media-Netzwerke und Business-Netzwerke erfreuen sich großer Beliebtheit und locken mit vielen Möglichkeiten und Funktionen. Wir können uns mit unseren Freunden und Kollegen vernetzen und dabei Fotos, Videos und andere Inhalte teilen. Und wer kennt die beliebten Filter à la Snapchat und Instagram heutzutage nicht? Doch lohnt sich eine Jobsuche auf Xing oder sogar eine Jobsuche auf Facebook und Co.?

Social Media-Kanäle für die Jobsuche 2.0

Sowohl Unternehmen als auch Bewerber nutzen Social Media-Kanäle bei der Suche nach einem geeigneten Kandidaten bzw. einem passenden Job. Stellenausschreibungen werden von Mitarbeitern getwittert, geliket und gesnapt. Gezielte Employer Branding-Maßnahmen stärken die Arbeitgebermarke. Hier ein Bild von der letzten Weihnachtsfeier, dort ein paar Schnappschüsse vom gestrigen Firmenlauf – ein Bild sagt bekanntlich mehr als tausend Worte. Die Botschaft ist einfach und stark zugleich: Tolles Betriebsklima, spannende Teamevents, individuelle Weiterbildungsmöglichkeiten – mit anderen Worten: „Wir sind ein toller Arbeitgeber, komm zu uns!“ Doch auch viele Arbeitssuchende ergreifen nun mehr und mehr die Chance, ihren Traumjob in den sozialen Medien zu finden. Das verwundert auch nicht, schließlich nutzt jeder Dritte 18- bis 39-Jährige Facebook, Xing und Co – die Welt ist eben sozial!

Die sozialen Medien: Übersicht

Social Media-Plattformen gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Damit Sie nicht den Überblick verlieren, haben wir Ihnen eine Übersicht der beliebtesten Social Media- Kanäle zusammengestellt:

  • Facebook
  • Twitter
  • Instagram
  • Pinterest
  • Flickr
  • Snapchat
  • YouTube
  • Vimeo
  • Tumblr
  • Xing
  • LinkedIn
  • Google

Jobsuche auf LinkedIn und Xing

Favoriten für die Social Media-Jobsuche sind zurzeit LinkedIn und Xing. Diese beiden beruflichen Netzwerke arbeiten rein businessorientiert und bieten deshalb viele Möglichkeiten für die Jobsuche 2.0. Bei vielen Firmen kann man sich sogar direkt über die Plattformen bewerben, indem das eigene Profil an den potentiellen Arbeitgeber übermittelt wird. Für Arbeitsuchende gilt: Die Möglichkeit, kontaktiert zu werden, steigt, je überzeugender und aussagekräftiger das eigene Profil ist. Es lohnt sich daher, das Xing- und LinkedIn-Profil zu pflegen: Hierzu gehört ein seriöses Business-Profilbild ebenso wie aussagekräftige Angaben zu beruflichen Tätigkeiten, Aufgaben und Kenntnissen. Selbstverständlich sollten Sie diese Angaben auch stets aktuell halten!

Jobsuche auf Facebook, Instagram, Twitter & Co.

Diese Social Media-Kanäle werden in erster Linie mit lustigem Cat-Content oder Meldungen, die sich innerhalb von Sekunden verbreiten, in Verbindung gebracht. Doch langsam aber sicher sind die Plattformen auch in Sachen Jobsuche auf der Überholspur. Viele Unternehmen nutzen diese Netzwerke mittlerweile, um ihre offenen Stellen auszuschreiben. So eröffnen sich neue Wege, die Bewerber auf die Unternehmen aufmerksam zu machen und in Echtzeit zu kontaktieren. Facebook hat prompt reagiert und die Funktion eingeführt, auf der unternehmenseigenen Facebook-Seite Stellenanzeigen zu veröffentlichen. Es finden ständig Updates statt, um die Jobsuche auf Facebook und Instagram noch effektiver zu gestalten. Mitte 2018 wurde in Deutschland die sogenannte Jobposting-Funktion eingeführt, die den Kontakt zu Jobsuchenden auf Facebook und Instagram vereinfachen und beschleunigen soll. Für Sie als Arbeitnehmer besteht auf den sozialen Netzwerken die Möglichkeit, sich einfach über Unternehmen zu informieren. So können Sie zum Beispiel schauen, wie Ihr potenzieller Arbeitgeber in der Öffentlichkeit auftritt und auf kritische Aussagen im Internet reagiert. Des Weiteren haben Jobsuchende auf Facebook und Instagram die Möglichkeit, sich direkt und mit nur wenigen Klicks auf die ausgeschriebene Stelle zu bewerben. Via Chatfenster können so zeitnah Termine für ein Telefoninterview oder Vorstellungsgespräch vereinbart werden.

So wird die Social Media-Jobsuche zum Erfolg

  1. Seien Sie in der Onlinewelt präsent.
  2. Bauen Sie sich ein (berufliches) Netzwerk auf.
  3. Bedenken Sie stets, was Sie posten.
  4. Folgen Sie Seiten und treten Sie in Gruppen ein.
  5. Nehmen Sie an Netzwerk-Veranstaltungen teil.

Noch immer werden viele Stellen über das altbekannte „Vitamin B“ besetzt. Nutzen Sie unterschiedliche Social Media bei der Stellensuche und profitieren Sie selbst davon! Xing, Facebook und Co. bieten die ideale Grundlage, auf der Sie Ihr Netzwerk aktiv ausbauen können.

Online-Profile pflegen ist das A und O

Um auf diesem Wege einen neuen Job zu finden, sollten Sie stets Ihre Social Media-Profile pflegen und Ihre Daten und Angaben regelmäßig aktualisieren. Bleiben Sie bezüglich Ihrer Kenntnisse und Fähigkeiten bei der Wahrheit – Lügen fliegen früher oder später immer auf! Überprüfen Sie, ob die angegebenen Informationen in Ihrem Profil relevant für neue potenzielle Arbeitgeber sind. Konzentrieren Sie sich auf die Gegenwart: Was machen Sie derzeit? Was bieten Sie dem neuen Arbeitgeber? Wonach suchen Sie genau? Veraltete Dokumente und Praktika interessieren die wenigsten Arbeitgeber und sind für sie beim Auswahlverfahren nicht ausschlaggebend. Darüber hinaus sollten Sie sich bei der Jobsuche auf Facebook und Co. stets bewusst sein, dass fast alle Unternehmen beim Bewerbungsvorgang Informationen der Bewerber über soziale Netzwerke einholen – achten Sie darauf, welche Angaben für die Öffentlichkeit bestimmt sind. Verzichten Sie also lieber auf Lästereien über den alten Arbeitgeber, denn das Internet vergisst nie!

Die Jobsuche über Facebook und Co.: Vorteile und Nachteile

Vorteile der Social Media-Jobsuche

  • Die Angebote sind meistens sehr aktuell
  • Nachfragen können Sie ganz unkompliziert direkt stellen
  • Sie müssen sich keine weiteren Profile anlegen, sondern nutzen bereits vorhandene
  • Bei einer Bewerbung über das eigene Profil wird der Bewerbungsprozess erheblich einfacher

Nachteile der Social Media-Jobsuche

  • Nicht alle Unternehmen posten Ihre Jobs auf Social Media
  • Sie können in den sozialen Netzwerken nicht strukturiert nach Jobs suchen und filtern
  • Die Suche ist tendenziell unübersichtlicher
  • Wenn Sie sich direkt über Ihr Profil bewerben, sollte dieses extrem gut gepflegt sein

 

Social Media-Jobsuche: Was sind Ihre Erfahrungen?

Jetzt sind wir gespannt: Wer von Ihnen ist bereits via Social Media auf Jobsuche gegangen? Wir freuen uns auf Ihr Statement zum Thema Social Media-Jobsuche.

 

 

Aktuelles

Niederlassungen

Sie finden uns bundesweit an über 200 Standorten - Starten Sie jetzt Ihre Niederlassungssuche.