optimale Arbeitszeitgestaltung

Optimale Arbeitszeitgestaltung bedeutet weniger Stress!

Wir zeigen Ihnen den Weg zu einer „gefühlten Vier-Tage-Woche“ 

Die Arbeitszeit optimal gestalten – was ist dafür nötig? Die Arbeitszeit ist aktuell ein viel diskutiertes Thema in Deutschland. Egal, ob in der analogen oder in der digitalen Berichterstattung: Die Headlines „Anspruch auf Teilzeitarbeit“ oder „flexible Arbeitszeitgestaltung“ sind derzeit echte Evergreens. Doch haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, dass Sie ein Stück weit den Zeiger an Ihrer Arbeitszeit-Uhr drehen können – zumindest „gefühlt“?!

Die Arbeitszeit gestalten: Der Stress entsteht im Kopf

Wie heißt es doch oft so schön: „Das ist hausgemachter Stress!“ Doch sind wir alle einmal ehrlich zu uns selbst: Wie oft sind wir wirklich selbst schuld an unserem erhöhten Stresspegel? Unschöne Projekte werden aufgeschoben und dann kurz vor der Deadline abgeschlossen. Immerhin ist es ja auch um einiges angenehmer, sich mit seinen Lieblingsaufgaben zu beschäftigen, als sich um ungeliebte Projekte zu kümmern. Die Folgen einer schlechten Gestaltung der Arbeitszeit:

  • Die Ablage stapelt sich
  • Das E-Mail-Postfach explodiert
  • Die Kolleginnen und Kollegen beschweren sich
  • Die Work-Life-Balance leidet

… Kommt Ihnen das bekannt vor?

Das Zauberwort für die Gestaltung der Arbeitszeit: Organisation

Unsere Tipps: So planen Sie Ihre Arbeitszeit effizient

Im Wort „Freitag“ steckt das schöne Wort „frei“ und das soll unser Ziel sein – frei vom Stress! Stellen wir uns vor, dass wir nun die neue Arbeitswoche planen. Der Trick: Lassen Sie uns nicht mit fünf, sondern mit vier Tagen planen! An dieser Stelle bekommen Sie gerade wahrscheinlich Zweifel und fragen sich, wie ausgerechnet durch eine Reduzierung der Arbeitszeit der Stresspegel gesenkt werden kann.

Keine Sorge – es funktioniert!

Fokussieren Sie sich auf die ersten vier Tage

Wie wir bereits erwähnt haben, lautet das Zauberwort „Organisation“. Planen Sie Ihre Woche im Vorfeld und legen Sie Ihre Todos fest. Natürlich kann es immer vorkommen, dass Termine spontan reinkommen, gelöscht  oder verschoben werden, doch wiederkehrende Aufgaben und bereits terminierte Projekte eignen sich bestens für eine wöchentliche Planung. 

Wenn Sie Ihre Woche so planen, als hätten Sie einen Tag weniger, werden Sie am Ende dennoch auf Ihre volle Wochenarbeitszeit kommen. Sie haben aber mehr Zeit für spontan Dazwischengeschobenes, überfällige Gespräche und alles, was sonst so außerhalb der Planung anfällt. Außerdem wird der Freitag deutlich entspannter – die gefühlte Vier-Tage-Woche stellt sich ein!

Automatismen entwickeln

Neben einer guten Planung sollten Sie auch versuchen, gewisse Automatismen in Ihre Arbeitsstruktur und Arbeitszeitgestaltung einzubauen. Wiederkehrende Workloads eignen sich perfekt, um Vorlagen zu verwenden, die den Arbeitsalltag vereinfachen und Prozesse optimieren:

  • Vorgefertigte E-Mails
  • Microsoft Office-Vorlagen
  • Shortcuts


Priorisieren Sie den Workload am Freitag

Damit Sie am Ende der Woche schon auf der Arbeit langsam entspannen und mit gutem Gefühl in das Wochenende starten können, ist die Gestaltung der Arbeitszeit am Freitag besonders wichtig. Die Arbeitszeit am Freitag effizient gestalten, das bedeutet konkret:

  • keine Meetings
  • keine Telkos
  • keine Besprechungen

Natürlich lässt sich dieser Kodex in der Realität nicht immer hundertprozentig umsetzen. Doch Sie können diese Faustregel in Ihrer Wochenplanung beherzigen – dann können Sie auch leichter etwas dazwischenschieben!

Thank God it’s Friday!

Dieser Ansatz bedeutet aber nicht, dass Sie am Freitag die Füße hochlegen sollen und nichts tun. Dafür müssten Sie schon auf eine echte Vier-Tage-Woche als Arbeitszeitmodell umstellen. Sehen Sie den Freitag eher als Ihren ganz persönlichen Bonustag! Nutzen Sie Ihre Chance und schaffen Sie sich einen Slot, um an Projekten zu feilen und Strategien noch einmal zu überdenken. 

Ihr Vorteil: Sie haben Zeit und müssen am Freitag nicht unter Druck arbeiten. Somit können Sie entspannt in das Wochenende gehen und die neue Woche anschließend gut beginnen!

 

 

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Aktuelles

Niederlassungen

Sie finden uns bundesweit an über 200 Standorten - Starten Sie jetzt Ihre Niederlassungssuche.