Interview: Dr. Roman F. Szeliga – Keynote Speaker auf den persona service-Fachforen 2019

Bereits seit 2005 finden bundesweit persona service-Fachforen statt, bei denen renommierte Keynote Speaker an verschiedenen Standorten zu topaktuellen Themen referieren. In diesem Jahr hat persona service zu insgesamt 26 Veranstaltungen eingeladen. In entspannter Atmosphäre erhalten Fach- und Führungskräfte bei den Fachforen interessante und spannende Impulse von Experten zu Themen aus dem HR-Management. Darüber hinaus können sich die Unternehmenslenker und Personalentscheider auf Managementebene miteinander vernetzen.

Unser diesjähriger Referent und Experte ist Dr. Roman F. Szeliga. Erfahren Sie mehr darüber, wer er ist und wie er denkt.

 

Humorexperte Roman Szeliga im Gespräch mit Mareike Lange, persona service-Akademie

Mareike Lange: Das Thema Ihres Vortrags lautet: Morbus Digitalis – die Technik macht den Fortschritt, der Mensch den Unterschied. Welche Erkenntnisse nehmen die Teilnehmer idealerweise mit nach Hause?

Roman Szeliga: Ich wünsche mir, dass meine Zuhörerinnen und Zuhörer ein wenig ihren eigenen Konsum digitaler Medien und ihr Nutzungsverhalten von Smartphone, Laptop und Co überdenken. Wussten Sie, dass wir im Laufe unseres Lebens allein acht Monate damit verbringen, unerwünschte E-Mails zu löschen und im Schnitt täglich 94 m mit dem Finger auf unserem Smartphone zurücklegen? Ich finde, die Digitalisierung hat viele positive Entwicklungen angestoßen und ich kann mir ein Leben ohne die Computer und das Smartphone etc. auch gar nicht mehr vorstellen. Dennoch möchte ich zu mehr Sensibilität im Umgang damit anregen. Schon heutzutage berühren die meisten Menschen ihr Smartphone statistisch gesehen häufiger als ihren Partner. Solche Entwicklungen sehe ich kritisch, weil dann das Menschliche zu kurz kommt. Und dabei sind es doch eher immaterielle Werte wie Menschlichkeit, Nähe, Wertschätzung, Geborgenheit und Vertrauen, auf die es im Leben am meisten ankommt und nach denen wir uns alle sehnen und die uns keine Maschine erfüllen kann. Auch für unsere vernetzte Welt brauchen wir vor allem Herz, Hirn und Humor. Und noch ein kleiner „Fun Fact“ am Rande: Es sterben mehr Menschen durch Unfälle beim Selfie-Machen als durch Hai-Attacken.

Mareike Lange: Als erfahrener Top-Speaker bewegen Sie sich ständig „auf den Brettern, die die Welt bedeuten“ und treten schwerpunktmäßig in Österreich, Deutschland und der Schweiz auf. Wie erleben Sie derzeit die Roadshow mit 26 Veranstaltungen bei persona service?

Roman Szeliga: Diese Roadshow ist für mich etwas ganz Besonderes. Jedes Publikum ist einzigartig und jeder Auftritt auf angenehme Art erfrischend anders. Die Organisation und Planung ist bisher reibungslos verlaufen und die Zusammenarbeit mit persona service ist sehr wertschätzend und effektiv. Ich genieße jede Veranstaltung sehr und bin dankbar für die freundlichen Reaktionen und das tolle Feedback.

Mareike Lange: Sie haben Medizin studiert und viele Jahre in Ihrem Beruf als Arzt gearbeitet. Was war der Auslöser für Sie, Ihren beruflichen Fokus zu verändern?

Roman Szeliga: Ich bin nach wie vor mit Leib und Seele Arzt, aber das Gesundheitssystem sowie der Druck von allen Seiten hat mich den Entschluss fassen lassen, den herkömmlichen Weg des Mediziners nach meiner Facharzttätigkeit zu beenden. Durch verschiedene glückliche Zufälle hat sich dann dieser neue Weg ergeben, den ich mit Begeisterung gehe. Vielleicht kann ich auch in dieser Form noch mehr Gesundheitsprophylaxe in die Welt bringen.

Mareike Lange: Welches Erlebnis hat Sie besonders geprägt?

Roman Szeliga: Da gibt es schon ein Erlebnis: Ein kleiner schwerkranker Junge hat mir gezeigt, dass es manchmal wunderschön sein kann, zu seinen Fehlern, zu seinen Schwächen, zu seinen Handicaps zu stehen und dass man sogar dadurch neue Kraft schöpfen und diese dann auch weitergeben kann.

Mareike Lange: Wofür schlägt Ihr Herz heute ganz besonders?

Roman Szeliga: Natürlich für meine Frau. Ansonsten natürlich für mein Herzensprojekt die CliniClowns, die ich damals in Österreich mitgründen durfte. Kranken Kindern ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern – das ist ein unbezahlbares Gefühl. Außerdem schlägt es natürlich sehr für Stella, unsere Labradoodle-Hündin, die meiner Frau und mir jeden Tag sehr viel Freude bereitet und jeden Besuch garantiert zum Lachen bringt.

Mareike Lange: Bitte nennen Sie uns einige gute Gründe, warum Humor – gerade im Business – so wertvoll ist.

Roman Szeliga: Humor trägt in vielerlei Hinsicht zu einer besseren Arbeitsatmosphäre bei. Laut einer Studie der Universität Oklahoma entstehen durch Humor zehnmal so viele Ideen in einem Unternehmen als in einer „humorfreien“ Atmosphäre! Er fördert ein positiveres Betriebsklima, stärkt eine positive Einstellung zur eigenen Arbeit und trägt durch mehr Freude auch zu mehr Leistung und Erfolg bei. Außerdem verbessert er die sozial-emotionalen Kontakte zu Kolleginnen und Kollegen sowie zu Kundinnen und Kunden und reduziert darüber hinaus Krankmeldungen. Das sind nur ein paar der wichtigsten Gründe. Humor erfüllt also eine wichtige soziale Funktion im privaten wie beruflichen Leben. Das hat zum Beispiel auch der Deutsche Bundestag erkannt und Humorcoaches engagiert.

Mareike Lange: Sie sind ein vielbeschäftigter Keynote Speaker. Geben Sie uns einen kurzen Einblick in Ihren Tagesablauf?

Roman Szeliga: Um es in einem Satz zu sagen: Ich bin sehr viel unterwegs. Über 150 Auftritte im Jahr in Deutschland, Österreich und der Schweiz bedeuten in erster Linie sehr viel Vorbereitung und Reisetätigkeit. Das heißt, ich verbringe viel Zeit im Auto, im Zug und im Flugzeug und Hotels sind quasi zu einer Art zweitem Zuhause geworden. Schwierig ist es manchmal, den Sport und gesundes Essen im straffen Zeitplan unterzubringen. Aber dank meiner Auftritte und den Kunden aus unterschiedlichen Branchen lerne ich auf meinen Reisen in der Regel viele tolle und inspirierende neue Menschen kennen und so ist kein Tag wie der andere. Das genieße ich sehr!

Mareike Lange: Was tun Sie, wenn Sie einmal nicht als Seminarleiter oder Vortragsredner unterwegs sind?

Roman Szeliga: Auch da wird es mir nicht langweilig. (Lacht.) Sozusagen ganz nebenbei leite ich zusammen mit meiner lieben Frau auch noch eine wunderbare Eventagentur in Wien, in der auf uns und unser tolles Team jeden Tag neue spannende Projekte warten. Hier ist es uns ein besonderes Anliegen, jedem Kunden seine Wünsche zu erfüllen und Emotionen zu wecken. Dafür gehen wir auch mal die Extrameile. In meiner Freizeit koche ich gerne, male, mache Sport oder lange Spaziergänge mit unserem entzückenden Hund Stella.

Mareike Lange: Eine abschließende Frage: Welche Ziele möchten Sie zukünftig noch erreichen?

Roman Szeliga: Ich möchte, dass Humor in unserer Gesellschaft wieder selbstverständlicher wird. Damit meine ich auch, dass die Menschlichkeit, die zwischenmenschliche Nähe und die Wertschätzung wieder einen prominenteren Platz in unserem Leben bekommen sollen. Und dass man eine andere Fehlerkultur pflegt, denn irren ist menschlich und niemand ist perfekt. Wir sollten uns alle ein bisschen weniger ernst und stattdessen mehr auf und in den Arm nehmen. Weil diese Themen mir wirklich am Herzen liegen, sind sie auch Thema in meinem neuen Buch, an dem ich derzeit arbeite und das im Februar nächsten Jahres erscheinen wird. Auf privater Seite wünsche ich mir neben Gesundheit und einem glücklichen Leben auch, dass ich dem Einen oder Anderen mit meinen Bildern eine Freude bereiten kann, denn Malen ist zu einer Leidenschaft für mich geworden.

 

Vielen Dank für das interessante Gespräch, Herr Dr. Szeliga!

Mehr zu Dr. Roman Szeliga und seinen Vorträgen finden Sie unter: www.roman-szeliga.com

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Aktuelles

Niederlassungen

Sie finden uns bundesweit an über 200 Standorten - Starten Sie jetzt Ihre Niederlassungssuche.