Das Vier-Augen-Gespräch mit Vorgesetzten – jeder kennt diese Situation. Trotzdem stellen sich jedes Mal viele Fragen, zum Beispiel die folgenden:

  • Warum findet das besagte Gespräch statt?
  • Wie bereite ich mich auf die Gesprächssituation vor?
  • Wie verhalte ich mich gegenüber meinem Chef richtig?
  • Wie reagiere ich auf Kritik?
  • Wie gehe ich bei Gehaltsverhandlungen vor?

Wir geben Ihnen ein paar Tipps und Tricks an die Hand, damit Ihnen die Vorbereitung und das Vier-Augen-Gespräch selbst leichter fallen.

Vier-Augen-Gespräch bedeutet vertraulicher Inhalt

Ein Vier-Augen-Gespräch findet nur zu zweit statt, also unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Das muss natürlich nicht gleich bedeuten, dass es sich um einen negativen Anlass handelt. Manche Themen müssen zum Beispiel lediglich aus datenschutztechnischen Gründen hinter verschlossenen Türen besprochen werden und dürfen somit gar nicht vor anderen Kolleginnen und Kollegen geführt werden.

Ein Vier-Augen-Gespräch kann durch den geschlossenen Raum und die Abwesenheit anderer Menschen schnell einschüchternd wirken. Bleiben Sie ruhig und konzentriert. Je besser Sie sich auf das Gespräch vorbereiten und sich schon vorher in die Situation eindenken, desto besser funktioniert ein Gespräch zu zweit mit Ihrem Vorgesetzten!

Gründe für ein Vier-Augen-Gespräch mit dem Vorgesetzten

Eine vertrauliche Gesprächssituation mit Ihrer bzw. Ihrem Vorgesetzten kann aus verschiedenen Gründen anstehen. Wenn die Kommunikation in einem Vier-Augen-Gespräch auf direktem Wege stattfindet, können Erwartungen formuliert, Argumente dargelegt und Lösungen für Probleme gefunden werden. Natürlich gibt es aber auch die Möglichkeit, Verwarnungen auszusprechen und Kritik auszuüben. Es gibt folgende Gesprächsarten, bei denen sich die Gesprächspartner nicht auf einer Hierarchieebene befinden:

Das Feedbackgespräch unter vier Augen

Dieses findet meistens einmal im Jahr statt. Hier soll zusammengefasst werden, was in den vergangen Monaten arbeitstechnisch passiert ist und welche Erfolge erreicht wurden. Kommuniziert wird vorwiegend über die zukünftige Entwicklung. Hier ist Vorbereitung das A und O! Notieren Sie sich vor dem Meeting wichtige Aufgaben und Projekte, die Sie in den letzten Monaten begleitet und erfolgreich gemeistert haben. Ist Ihr Vorgesetzter mit Ihrer Arbeitsleistung zufrieden, können Sie sich mit etwas Glück sogar über eine Gehaltserhöhung freuen.

Das Kritikgespräch

Ein solches Vier-Augen-Gespräch steht an, wenn Ihr Vorgesetzter nicht mit Ihrer Arbeitsleistung zufrieden ist. Ziel ist hier normalerweise ein weiterbestehendes Arbeitsverhältnis, aus diesem Grund wird in einem solchen Gespräch ein Lösungsweg erarbeitet.

Kritik muss nichts Schlechtes sein! Konstruktive Kritik hilft schließlich, sich zu verbessern, und ist wichtig, um sich weiterzuentwickeln. Nehmen Sie diese deshalb dankend entgegen und halten Sie negative Reaktionen zurück – so entsteht Konfliktpotential. Das soll nicht bedeuten, dass Sie Ihre Meinung nicht kundtun dürfen – aber auch Sie sollten sich hier konstruktiv äußern. Falls Sie ungerechtfertigte Kritik erfahren müssen, beachten Sie folgendes:

  • Lassen Sie sich Beispiele oder Situationen nennen, wann und wie etwas vorgefallen sein soll.
  • Sobald Ihr Gegenüber ausfallend wird, sollten Sie das Gespräch abbrechen. Erklären Sie, dass Sie einen solchen Umgang nicht dulden.
  • Bewahren Sie stets die Ruhe und begeben Sie sich nicht auf das gleiche Niveau, wenn Ihr Vorgesetzter laut wird.

Das Gehaltsgespräch

Vorzugsweise möchte jeder Arbeitnehmer regelmäßig eine Gehaltserhöhung bekommen. Es ist allerdings für die meisten nicht so einfach, diese dem Chef zu „verkaufen“. Umgekehrt kann es natürlich auch zu der Situation kommen, dass der Vorgesetzte den Wunsch des Arbeitsnehmers verneinen muss. Wenn Sie zu keinem zufriedenstellenden Ergebnis kommen, versuchen Sie, zunächst ein zweites Gespräch zu vereinbaren.

Das Vorstellungsgespräch

Ein typisches Vier-Augen-Gespräch – und eine Gesprächssituation, in der sich die Kommunizierenden erst einmal fremd sind. Umso schwieriger ist ein solches Gespräch, weil das Gegenüber schwer eingeschätzt werden kann.

Die Vorbereitung auf das Vier-Augen-Gespräch mit Vorgesetzten

Damit eine Gesprächssituation wie gewünscht abläuft, ist eine gute Vorbereitung enorm wichtig. Folgende Punkte verbessern Ihre Erfolgschancen:

  1. Es wurde ein Ziel definiert.
  2. Sie haben einen roten Faden und somit eine Struktur für das Gespräch.
  3. Sie konnten sich im Vorfeld Argumente überlegen und auf diese sowie auf Fragen besser reagieren.
  4. Sie haben ein Gefühl von Sicherheit und beugen überraschenden Wendungen vor.

Darüber hinaus sollten Sie relevante Fragen bei der Vorbereitung klären:

  • Um welchen Inhalt wird es gehen?
  • Welche Ziele verfolgen Sie und welche Ihr Gegenüber?
  • Mit welchen Reaktionen und Konflikten können Sie konfrontiert werden?
  • Werden noch Materialien oder Informationen benötigt?

Der erfolgreiche Abschluss von einem Vier-Augen-Gespräch

Ein Vier-Augen-Gespräch sollte zur Zufriedenheit beider Gesprächspartner ablaufen, dafür ist eine Wertschätzung von beiden Seiten nötig. Sie können beispielsweise im Vorfeld klären, wer anfängt zu sprechen. Vermieden werden sollten Unterbrechungen des Gegenübers – jeder sollte die Chance haben, auszureden und seine Position zu vermitteln. Zu guter Letzt sollte der nächste Gesprächstermin fest vereinbart werden, um dann das Besprochene zu überprüfen und Veränderungen zu beobachten.

  • Das Vier-Augen-Gespräch mit Vorgesetzten

    Das Vier-Augen-Gespräch mit Vorgesetzten

    06.05.2019
  • 5 Tipps gegen negative Gedanken

    5 Tipps gegen negative Gedanken

    25.01.2019
  • Digital Detox in Arbeit und Freizeit

    Digital Detox in Arbeit und Freizeit

    von Charmaine Strehl 01.03.2019
  • Das Meeting planen: Die besten Methoden

    Das Meeting planen: Die besten Methoden

    von Charmaine Strehl 01.03.2019
  • So wird das Büro-Wichteln zum Erfolg!

    So wird das Büro-Wichteln zum Erfolg-

    von Charmaine Strehl 18.12.2018
  • Berufseinsteiger – So starten Sie optimal in Ihre erste Arbeitswoche

    Berufseinsteiger – So starten Sie optimal in Ihre erste Arbeitswoche

    von Anna-Noëlle Bornträger 10.12.2018
  • Schlagfertigkeit: Im richtigen Moment die richtige Antwort

    Schlagfertigkeit: Im richtigen Moment die richtige Antwort

    von Charmaine Strehl 25.01.2019
  • Achtsamkeit im Berufsalltag

    Achtsamkeit im Berufsalltag

    von Svenja Kruft 26.07.2018
  • So organisieren Sie Ihren Arbeitsalltag effizient

    So organisieren Sie Ihren Arbeitsalltag effizient

    von Saskia Knipschild 19.07.2018
  • Zeitfresser: So wehren Sie sich gegen digitale Aufmerksamkeitskiller

    Weg mit digitalem Stress

    von Svenja Kruft 17.07.2018
  • Homeoffice: Fluch oder Segen?

    Homeoffice: Fluch oder Segen?

    von Inga Weber 16.07.2018
  • Pendeln: Vorteile und Nachteile für Arbeitnehmer

    Pendeln: Vorteile und Nachteile für Arbeitnehmer

    von Svenja Kruft 18.05.2018

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Aktuelles

Niederlassungen

Sie finden uns bundesweit an über 200 Standorten - Starten Sie jetzt Ihre Niederlassungssuche.

Mitarbeiterzufriedenheitsbefragung 2015: Rege Teilnahme und sehr erfreuliche Befragungswerte.

Mehr...