Bewerbungsgespräch Video-Konferenz

 

Vorstellungsgespräch per Video: Tipps für die Bewerbung

Spätestens seit „Corona“ hat es den Arbeitsmarkt erobert: Das Vorstellungsgespräch per Video. Es beschert vielen Bewerberinnen und Bewerbern nach wie vor Kopfzerbrechen und kann auch erstmal die Freude über die Einladung zum Bewerbungsgespräch trüben. Wie Sie sich optimal vorbereiten können und warum ein Interview per Video gar nicht schwieriger als ein normales Vorstellungsgespräch ist, lesen Sie hier.

Vor dem Video-Call: Die Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch

Das Vorstellungsgespräch per Video unterscheidet sich zwar in vielen Punkten von einem persönlichen Bewerbungsgespräch, folgt aber im Großen und Ganzen den üblichen Gepflogenheiten. Sie können sich also auf ein videogeführtes Interview erst einmal genauso vorbereiten, wie Sie es auch für ein persönliches Gespräch tun würden. Ein Vorstellungsgespräch ohne Vorbereitung gelingt in den seltensten Fällen. Durch eine gute Vorbereitung steigern Sie nicht nur Ihr Selbstvertrauen, sondern auch Ihre Fähigkeit, souverän und sicher zu sprechen. Wo also am besten anfangen?

1. Den Rahmen für das Online-Vorstellungsgespräch abstecken

Nachdem Sie die Einladung zum Vorstellungsgespräch per Video erhalten haben, gilt es, den Rahmen, in dem das Interview stattfinden soll, abzustecken. Klären Sie daher unbedingt frühzeitig, über welche Plattform der Videoanruf erfolgen soll, wer anruft und wieviel Zeit für das Bewerbungsgespräch vorgesehen ist. Gehen Sie auf Nummer sicher, dass Sie zu dem vorgeschlagenen Termin nicht nur Zeit, sondern auch eine ruhige und störungsfreie Umgebung zur Verfügung haben, bevor Sie diesen bestätigen. Überprüfen Sie auch Ihren Benutzernamen und Ihre Profilinhalte, wenn Sie die vereinbarte Software für den Videocall bereits nutzen. Falls Sie sich neu anmelden, machen Sie sich mit der Anwendung vertraut und gestalten Sie Ihr Profil professionell.

Checkliste

  • Datum und Uhrzeit festgelegt?
  • Ruhige Umgebung zu dieser Zeit gewährleistet?
  • Video-Plattform vereinbart?
  • Zugang zur Plattform (Profil, ggf. Software runtergeladen) sichergestellt?
  • Wer ruft wen an?

 

Die wichtigsten Konferenz-Tools

  • Skype
  • GoToMeeting
  • Zoom
  • Microsoft Teams

 

2. Die Recherche zum Unternehmen

Beginnen Sie Ihre Vorbereitung zum Vorstellungsgespräch per Video ganz klassisch mit einer Recherche zum Unternehmen. Wann wurde das Unternehmen gegründet und welche Produkte oder Dienstleistungen bilden den Schwerpunkt? Aufschlussreich und informativ sind oft die Online-Auftritte, da Sie dort leicht Informationen zur Corporate Identity und Unternehmenskultur finden können. Weiten Sie Ihre Recherche auf Pressemitteilungen und eventuell vorhandene Blogeinträge aus. Natürlich müssen Sie nicht die gesamte Unternehmensgeschichte in und auswendig kennen, Sie sollten aber das Gefühl haben, dass Sie vor dem Vorstellungsgespräch bereits wissen, wer Ihr – vielleicht – zukünftiger Arbeitgeber ist. So können Sie auch mit Selbstvertrauen in das Gespräch gehen.

Fragen für Ihre Recherche

  • Was ist der Tätigkeitsschwerpunkt des Unternehmens?
  • Wann wurde das Unternehmen gegründet?
  • Welche Werte vertritt das Unternehmen?
  • Gibt es aktuelle Herausforderungen oder Trends innerhalb der Branche?

 

3. Stellenanzeige und Bewerbung nochmals lesen

Obwohl Sie die Stellenanzeige vermutlich bereits mehrfach gelesen haben, als Sie sich auf die Stelle beworben haben, sollten Sie diese unbedingt noch einmal durchgehen, bevor Sie Ihr Vorstellungsgespräch antreten. Gerade wenn zwischen Bewerbung und Einladung viel Zeit vergangen ist oder Sie mehrere Bewerbungen geschrieben haben, ist es wichtig, diese Unterlagen erneut zu sichten. Ihr Motivationsschreiben ist dabei eine gute Hilfe, da Sie hier bereits überzeugende Argumente geliefert haben, die Ihnen die Einladung zum Vorstellungsgespräch ermöglicht haben. Des Weiteren schärft das Verinnerlichen der Stellenanzeige Ihren Fokus auf das Wesentliche, wodurch Sie weniger Gefahr laufen, sich im Vorstellungsgespräch zu verzetteln.

Merken Sie sich die Inhalte …

  • ... der Stellenanzeige
  • ... Ihres Motivationsschreibens
  • ... Ihres Lebenslaufs (inklusive Zeitangaben)

 

4. Wichtige Fragen im Vorstellungsgespräch

Um optimal auf die Fragen im Vorstellungsgespräch antworten zu können, bedarf es einer gründlichen Vorbereitung auf das Job-Interview. Im Folgenden finden Sie daher typische Fragen im Vorstellungsgespräch:

Fragenkatalog

  • Warum haben Sie sich auf diese Stelle beworben?
  • Warum sind Sie der oder die geeignete Kandidatin für den Job?
  • Was sind Ihre Schwächen?
  • Welche Stärken besitzen Sie?
  • Was ist Ihnen bei Ihrer Arbeit wichtig?
  • Gibt es etwas, das Sie im besonderen Maße auszeichnet?
  • Was sind Ihre Gehaltsvorstellungen?
  • Haben Sie noch Fragen?

 

Diese typischen Fragen werden nahezu in jedem Bewerbungsgespräch gestellt, weswegen Sie sich im Vorfeld genau Gedanken dazu machen sollten, wie Sie diese beantworten. Die Vorbereitung hilft Ihnen dabei, auch wenn Sie nervös sind, gute und nicht zu knappe Antworten zu liefern, ohne zu lang darüber nachdenken zu müssen, was Sie sagen möchten. Die Fragen der Personaler und Personalerinnen zielen dabei meist auf Ihre Motivation, Vorstellungen über den Job und Ihre Qualifikation ab.

Am Tag des Vorstellungsgesprächs per Video

Was für das persönliche Vorstellungsgespräch gilt, gilt auch für das Vorstellungsgespräch per Video: Planen Sie genügend Zeit ein, um pünktlich "da" zu sein. Der Anfahrtsweg entfällt zwar, dafür müssen Sie aber dafür sorgen, dass die Technik funktioniert. Hard- und Software müssen überprüft werden, damit Sie ruhig vor Ihrer Kamera sitzen, bevor das Interview beginnt. Machen Sie sich mit dem vereinbarten Konferenz-Tool vertraut und überprüfen Sie Ihre Kamera und Mikrofon. Am besten planen Sie zusätzlich einen Zeitpuffer von dreißig Minuten ein, damit nichts schief gehen kann. Achten Sie außerdem auf eine gute Beleuchtung, einen ansprechenden Hintergrund und Ihr Outfit. Überprüfen Sie nochmal kurz vor Beginn, wie Sie auf dem Display angezeigt werden.

1. Die Beleuchtung beim Online-Vorstellungsgespräch

Am besten sitzen Sie einem Fenster zugewandt, um eine gleichmäßige und gute Beleuchtung einfach sicherzustellen. Ist das Tageslicht schon etwas dunkler, empfiehlt es sich, eine Lampe vor Sie und Ihren Computer zu stellen. Vermeiden Sie zu diffuses Licht und einen Lichteinfall, der lediglich von oben oder der Seite kommt, da dies schnell theatralisch und wenig ansprechend aussehen kann.

2. Der Hintergrund im Vorstellungsgespräch per Video

Achten Sie darauf, dass nichts in Ihrem Hintergrund zu sehen ist, was Sie sonst auch nicht mit zum Vorstellungsgespräch nehmen würden. Am einfachsten haben Sie es, wenn Sie vor einer Wand sitzen. Dadurch minimieren Sie auch die Gefahr, dass ein Angehöriger Ihres Haushalts durch das Bild huscht. Auf virtuelle Hintergründe sollten Sie eher verzichten. Viele Konferenztools bieten auch Hintergründe, die Sie einblenden können. Dies können Sie nutzen, wenn Sie zu Hause keinen neutralen Hintergrund herstellen können. Nutzen Sie entweder einen Weichzeichner für Ihren Hintergrund oder blenden Sie ein neutrales Bild ein – den virtuellen Palmenstrand sollte man sich für vertrautere Gespräche aufheben.

3. Ihr Outfit für die virtuelle Bewerbung

Mittlerweile darf wohl allen bekannt sein, dass man nicht ohne Hose zum Vorstellungsgespräch per Video erscheinen sollte. Einmal kurz aufgestanden und schon kann es peinlich werden. Aber Spaß beiseite: Auch beim virtuellen Bewerbungsgespräch gilt, dass das Outfit der gängigen Norm Ihrer Branche entsprechen und Sie sich wohlfühlen sollten.

Im Vorstellungsgespräch per Video punkten

Sie haben sich gut vorbereitet und nun ist der Moment gekommen: Das Vorstellungsgespräch beginnt. Was sollten Sie beachten, um einen guten Eindruck zu hinterlassen? Wie unterscheidet sich das Interview von einem persönlichen Bewerbungsgespräch?

1. Die Begrüßung

Ganz anders als im persönlichen Gespräch gestaltet sich die Begrüßung. Es gibt kein Händeschütteln und Sie müssen auch nicht warten, bis Ihnen ein Sitzplatz angeboten wird. Diese Situation ist für viele ungewohnt und kann auch Personaler aus dem Konzept bringen, wenn Sie noch nicht viele Vorstellungsgespräche per Video geführt haben. Überlassen Sie auf jeden Fall Ihrem Gegenüber die Führung, aber seien Sie dennoch vorbereitet, indem Sie sich vorher ein paar Worte zurechtlegen.

2. Der Blickkontakt im Vorstellungsgespräch per Video

Vergessen Sie nicht, während des Gesprächs auch in die Kamera zu schauen. Das signalisiert aktives Zuhören. Ein direkter Blickkontakt ist während des Interviews zwar nicht möglich, aber Sie können Ihrem Gegenüber das Gefühl vermitteln, indem Sie, wenn Sie sprechen, auch direkt in die Kamera schauen. Auf jeden Fall sollten Sie es vermeiden, das Fenster mit dem Videocall in eine Ecke Ihres Bildschirms zu schieben. Halten Sie das Fenster für die gesamte Dauer des Bewerbungsgesprächs maximiert. Falls Sie eine Software nutzen, die auch Ihr eigenes Video zwangsweise anzeigt, können Sie dieses mit einem Post-It abkleben, um nicht abgelenkt zu werden.

3. Die Sitzhaltung

Ein Fehler, der sich im Vorstellungsgespräch per Video schneller einschleicht als im persönlichen Interview, ist eine schlechte Sitzhaltung. Während viele Stühle in den Konferenz- und Büroräumen so gestaltet sind, dass gerades Sitzen leichtfällt, so haben wir zu Hause meist eher komfortable Stühle. Erinnern Sie sich also auf jeden Fall daran, dass Sie zwar physisch daheim, aber virtuell in einem Vorstellungsgespräch sind. Denn Körpersprache signalisiert im besten Fall Souveränität und Selbstbewusstsein und im schlechtesten Fall, dass Sie den Job nicht haben möchten.

4. Das Getränk im virtuellen Bewerbungsgespräch

Während Ihnen beim persönlichen Bewerbungsgespräch ein Getränk angeboten wird, das Sie durchaus annehmen sollten, so sollten Sie beim Vorstellungsgespräch via Video eher darauf verzichten. Schnell ist es nämlich mit ein bisschen Aufregung und den Mausbewegungen passiert, dass das Getränk auf der Tastatur landet. Falls Sie dennoch ein Getränk parat haben möchten, stellen Sie sicher, dass Ihr Glas oder Ihre Tasse keine Schriftzüge oder Werbung trägt.

5. Die Verabschiedung

Bei der Verabschiedung gilt das Gleiche wie bei der Begrüßung: Legen Sie sich Ihre Worte zuvor zurecht aber überlassen Sie dem Personaler oder der Personalerin die Führung. Bedanken Sie sich in jedem Falle für das Vorstellungsgespräch und stehen Sie erst auf, wenn Sie das Gespräch beendet haben.

 

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg für Ihr Vorstellungsgespräch per Video!

 

Aktuelles

  • Jun052020

    Vorstellungsgespräch per Video-Call

    Vorstellungsgespräche als Video-Konferenz zu gestalten, ist schon länger im Trend. Aktuell wird das Thema zusätzlich immer wichtiger. Lesen Sie, wie Sie diese Situation meistern!

Niederlassungen

Sie finden uns bundesweit an über 200 Standorten - Starten Sie jetzt Ihre Niederlassungssuche.